Gesundes Naschen mit Dattelbär

Jumbo Medjool und kernlose Sukkary Datteln, Dattelsirup, Datteln mit Walnüssen oder Mandeln gefüllt, oder gar überzogen mit Zotter Schokolade.

Datteln sind nicht nur klöstlich, sondern auch besoners gesund:

Alle Eigenschaften der Datteln sind für den menschlichen Körper von hoher Bedeutung.

Mineralstoffen und Vitaminen:

In 100 Gramm Datteln stecken insgesamt mehr Vitamine als in 100 Gramm Apfel. Zwar enthält ein Apfel mehr Vitamin C und E, jedoch ist die getrocknete Dattel reicher an Vitamin A und den sehr wichtigen B Vitaminen B1, B2, B3, B5, B6, B7 und B9. Das Provitamin A, Beta-Carotin, sorgt nicht nur für die orange-rötliche Farbe der Datteln, sondern reguliert darüber hinaus das Zellwachstum im Körper, steuert die Reaktionen des Immunsystems und reduziert Oxidationsprozesse. Mit ca. 40 μg pro 100 Gramm kann der tägliche Bedarf an Vitamin A zwar nicht alleine gedeckt werden aber als ergänzende Köstlichkeit eignet sich die Dattel perfekt um den Haushalt optimal aufzufüllen. Anders ist die gesundheitliche Wirkung in Bezug auf die wichtigen B Vitamine. Vor allem Vitamin B3, B5 und B6 stechen in besonders konzentrierter Form hervor. Hierbei ist zu erwähnen, dass Vitamin B3 in der Literatur als veralteter Begriff gilt und es heute unter dem Namen Vitamin PP oder Niacin bekannt ist.

Die Mineralstoffe Kalium, Calcium (66 mg), Chlorid (183 mg) und Phosphor (61 mg) sind überdurchschnittlich in der Dattel enthalten enthalten. Datteln unterstützen die Verdauung Beim Thema Ballaststoffe stechen arabische Datteln sogar Vollkornbrot und so manches Gemüse aus. Somit regen die orientalischen Schätze nicht nur die Verdauung an, sondern beugen auch Durchfall und Verstopfung vor.

Zudem sind Datteln in der Lage den Cholesterinspiegel zu senken, denn ihre wasserlöslichen Ballaststoffe binden Gallensäuren im Darm und erhöhen so deren Ausscheidung, es kommt dann zur Senkung des Gesamtcholesterinspiegels.

Antioxidative und entzündungshemmende Wirkung Eine meist ungern gehörte Bezeichnung in Verbindung mit körperlicher Gesundheit ist „oxidativer Stress“. Darunter versteht sich eine Stoffwechsellage, die durch eine hohe Konzentration an reaktiven Sauerstoffspezies gekennzeichnet ist. Mit dieser Erläuterung ist bis jetzt vermutlich nur wenig anzufangen. Die Folgen dieses oxidativen Stresses sind aber, dass die dadurch freigesetzten Radikale ihre Elektronenlücke auffüllen wollen und sich diese aus Molekülen der Zellmembran, den Proteinen oder den Enzymen ziehen. Diese werden dadurch verändert, was körperliche Schäden mit sich bringen kann. Dadurch wird nämlich der Alterungsprozess beschleunigt und sollte sich ein freies Radikal an ungesättigten Fettsäuren bedienen, so trägt dies zur Entstehung von Arteriosklerose bei.

Datteln sind gut für die Augen Datteln enthalten viel Vitamin A. Dieses Vitamin hilft der Hornhaut sich zu regenerieren und somit das Auge besser zu schützen. Außerdem stecken die Nährstoffe Lutein und Zeaxanthin drin. Diese Substanzen helfen dem Auge UV-Strahlen besser filtern zu können und die Sehkraft kann länger auf einem hohen Niveau gehalten werden. Vitamin A pflegt die Schleimhäute, sorgt also für ein ständiges Produzieren einer gesunden Schleimhaut und schützt vor Austrocknung.

Datteln liefern schnelle Energie für Gehirn und Muskeln Das Stichwort in Verbindungen innerhalb des Gehirns können schneller überbrückt werden und dadurch ist die Erinnerung an längst vergessen geglaubte Dinge einfacher.

Mit dem Stichwort Eisen kommen wir zur Blutbildung. Denn das Spurenelement im Hämoglobin sorgt nicht nur für den Transport des Sauerstoffs, sondern überhaupt für die Bildung eben dieses roten Blutfarbstoffs, dem Hämoglobin. Es besteht zu einem erheblichen Teil aus Eisen. Pro Tag braucht der Körper ca. 10-15 mg des Spurenelements, um den Sauerstofftransport im Blut optimal zu gewährleisten. Was auf den ersten Blick sehr wenig erscheint, muss jedoch den ganzen Tag über in Nahrung zu sich genommen werden.

Datteln können für besseren Schlaf (als Einschlafmittel) und für Glücksgefühle sorgen Die getrockneten Datteln fördern nicht nur aktiv die Gesundheit. Sie sorgen auch dafür, dass nach einer abendlichen Einnahme ein gesunder Schlaf eingeleitet wird. In den arabischen Ländern wird die Dattel schon lange als natürliches Schlafmittel bei Einschlafproblemen eingesetzt.

Datteln stärken Knochen und Immunsystem Beim Thema Knochen muss näher auf die Spurenelemente eingegangen werden, die in Datteln enthalten sind. Für die Gesundheit der Knochen und des Immunsystems ist es wichtig, dass die Nahrung Spurenelemente wie Mangan, Kupfer und Selen, außerdem auch Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium enthält.

Der Zusammenhang zwischen Knochen und Immunsystem kommt nicht von irgendwo. Denn die Mineralsstoffe (Spurenelemente sind übrigens auch Mineralsstoffe) der Datteln sind nicht nur wichtig für die Gesundheit der Knochen, sondern auch für die des Immunsystems. Mangan, Zink und Kupfer sind in der Kombination Bestandteil des antioxidativen Enzymsystems. Für die Eindämmung der freien Radikale sind die Spurenelemente von großer Wichtigkeit. In der Kombination mit den vielen Vitaminen und der tollen Aufnahme ins Blut über die Balance zwischen Fructose- und Glucose-Zuckermolekülen, ist das Immunsystem durch ein paar Datteln am Tag enorm gestärkt.

Wer einmal Datteln als Süßigkeitenersatz probiert hat, wird definitiv auf den Geschmack kommen und die Vorteile erkennen. Datteln sind gut für eine gesunde Haut Datteln haben nicht nur einen dämmenden Effekt für Hautprobleme, sie fördern sogar gesunde Haut! Abends also einfach ein paar Datteln essen wenn der Heißhunger kommt. Ein guter Nebeneffekt: Datteln verhindern so den Heißhunger auf wirkliche, ungesunde Dickmacher wie Schokolade oder Chips, die ja tatsächlich einen negativen Einfluss auf die Haut haben.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑